Start / Wissenswertes

Wissenswertes

Das Autodiagnosegerät dient der Überprüfung von Fahrzeugen. Die Software unterstützt das Betriebssystem Windows und bietet für Werkstätten und Privatpersonen einen umfassenden Software Check für sämtliche Funktionen und Fehlerquellen am Fahrzeug. Anhand einer grafisch aufbereiteten Benutzeroberfläche erhalten Sie einen Überblick über die Steuergeräte. Unsere Autodiagnosegeräte überprüfen alle Fahrzeuge der Volkswagen AG (Skoda, Audi, VW, SEAT). Hier erhalten Sie Antwort auf die wichtigsten Fragen.

 

  1. Wo das Autodiagnosegerät an das Auto anschließen?

Wenn sich das leistungsstarke Autodiagnosegerät in Ihrem Besitz findet, stellt sich nun die Frage, wo das Autodiagnosegerät Kabel nun anzuschließen ist. Die eine Seite des Kabels stecken Sie in den USB-Anschluss an Ihrem Notebook oder PC, vorausgesetzt die eine Software wurde vorher installiert. Das andere Ende des Kabels schließen Sie an das Auto an. In den allermeisten Fällen befindet sich der entsprechende Anschluss auf der linken unteren Seite neben dem Lenkrad.

Wenn der Kabelanschluss fest sitzt, drehen Sie den Zündschlüssen um, optional können Sie den Motor laufen lassen. Starten Sie nun die Software auf Ihrem Laptop und setzen dabei die Einstellungen auf USB. Der Autodiagnosetest kann beginnen. Beachten Sie bitte, dass ältere Autos unter Umständen einen Kabeladapter benötigen. Auch haben Sie die Möglichkeit ein praktisches Verlängerungskabel einzusetzen, das für eine besonders gute Signalübertragung über eine längere Strecke geeignet ist.

 

  1. Autodiagnosegerät USB Kabel kaufen oder komplettes Diagnosegerät kaufen?

Wer sich ein Autodiagnosegerät zunutze macht, hat die Wahl zwischen einem USB Kabel mit Software und einem Diagnosegerät mit eingebautem Monitor und vorinstallierter Software. Bei beiden Varianten ermöglicht die Software das Auslesen, Kontrollieren und Löschen der Fehlercodes. Dabei werden die Daten decodiert und zum Verständnis visuell aufbereitet. Sie erhalten die Möglichkeit, Einstellungen vorzunehmen, zum Beispiel zur Regelung von Prüfungsvorgängen. Sie können die Ausgänge für diverse Funktionstest bestimmen und aktivieren und viele weitere Anpassungen vornehmen, z. B. an der Wegfahrsperre nach einem Schlüsseltausch, der Zentralverriegelung, der Innenraumüberwachung oder der Regulierung der Fensterheber.

Die günstigere Methode wäre sich ein OBD/OBD2 USB Kabel mit Software zu kaufen. Jedoch kann es in naher Zukunft zu Kompatibilitätsproblemen zwischen ihrem Autodiagnosegerät und PC kommen, wenn Sie z.B. in 3 Jahren ein brandneues Betriebsystem auf ihren PC aufspielen und die Treiber des Autodiagnosegerät nicht mehr mit dem neuen Betriebssystem funktionieren. Bei einem kompletten Diagnosegerät wäre dies nicht der Fall. Für was Sie sich entscheiden ist somit eine Kostenfrage. Dabei müssen Sie sich überlegen ob Sie das Diagnosegerät in 5 Jahren noch benutzen.

 

  1. Was leistet ein Autodiagnosegerät Kabel?

Das Autodiagnosegerät Kabel ermöglicht die Diagnose an Fahrzeugtypen der Marke Volkswagen, Audi, Skoda und Seat. Mit dem Diagnosegerät können Sie eine Tiefendiagnose erstellen und die Vielzahl an Steuerteilen auslesen. Das Kabel stellt in Verbindung mit der Software einen wertvollen Service zur Beseitigung der Fehlerquellen dar. So lassen sich Fehlerspeicher und Fehlercodes erkennen und löschen, Freeze Frames anzeigen und die Identifikationsnummer VIN des Fahrzeugs einsehen.

Teilenummern und Messwertblöcke erhalten Sie auf einen Blick und können sämtliche erfassten Daten anhand der grafischen Anzeige nachverfolgen und speichern. Das Kabel verfügt über einen stabilen USB-Anschluss und weist genügend Länge auf, um den verbundenen Laptop während dem Check auf das Autodach zu stellen.

 

  1. Was ist eine Diagnosegerät Codierung?

Die Codierung ist eine Funktion, mit deren Hilfe unterschiedliche Optionen in den Steuergeräten angepasst werden können. Für die Anwendung der Diagnosegerät Codierung empfiehlt sich die Gebrauchsanweisung heranzuziehen. Notieren Sie sich sicherheitshalber den ursprünglich angezeigten Code, damit Sie gegebenenfalls auf ihn zurückgreifen können, falls die Codierung nicht auf Anhieb klappen sollte.

Meist können Betriebs-, Importeurs-, und Gerätenummer übernommen oder mit einer beliebigen Nummer in das Eingabefeld der Software eingetragen werden. Falsch eingegebene Codierungen werden nicht übernommen. Für die korrekte Codierung langer Zeichenketten können Sie auf den Assistenten zurückgreifen, der als Schaltfläche oder als Button in die Oberfläche des Programms integriert ist.

 

  1. Wie funktioniert das Interface mit dem Diagnosesystem?

Für die Ermittlung der Diagnose sind die Fahrzeuge mit einer entsprechenden Diagnoseschnittstelle, dem Diagnose Interface ausgestattet. Mit dieser Schnittstelle kann der Fachmann oder die Privatperson die Elektronik des Kraftfahrzeugs auswerten. Das Interface stellt eine wirtschaftliche Gelegenheit dar, um vorhandene fehlerhafte Funktionen zu beseitigen und vorzubeugen. Mit dem universellen HEX USB Interfacekabel können Sie das Diagnosesystem vorwiegend für ältere Fahrzeuge verwenden, die noch auf die K-Diagnoseleitung ansprechen.

Die K-Leitung ist ein Ein-Draht-Bus, der zur Dateiübertragung in der Automobilbranche verwendet wird. Die L-Leitung dient der Initialisierung der Steuergeräte und erreicht in Verbindung mit der K-Leitung eine unidirektionale und somit effiziente Datenkommunikation. In Neuwägen hat sich anstelle der K-Leitung der CAN-Bus durchgesetzt, der mittlerweile auch von der geltenden OBD wie On-Board-Diagnose, als Schnittstelle zur Fahrzeugdiagnose vorgeschrieben ist. Verwendung finden die K- und L-Leitung in der On-Board-Diagnose für abgasuntersuchende Arbeit bei den Steuergeräten. Als KKL oder K/KL werden in der Regel Adapter beschrieben, die für den Austausch der Daten von Fahrzeug zur Diagnosesoftware auf dem Rechner sorgen.

 

Hier erhalten Sie einen gezielten Produktvergleich zu den bewährten Autodiagnosegeräten – hier klicken